Hydrocolon – Therapie

Bei der Hydrocolon-Therapie wird der Dickdarm mit Wasser durchgespült und gründlich gereinigt. Die natürliche Darmbewegung soll unterstützt und mögliche Ablagerungen beseitigt werden.

Die Hydrocolon-Therapie mit modernen Geräten ist einfach: In Rückenlage fließt durch ein Kunststoffrohr im Wechsel 21 bis 39 Grad Celsius warmes Wasser in den Darm. Das warme Wasser entspannt und lockert die Darmmuskulatur. Mit einer sanften Bauchdeckenmassage kann der Therapeut vorhandene Problemzonen ertasten und das einfließende Wasser genau in diesen Bereich lenken. Die Behandlung regt die Darmperistaltik an und löst zum Teil sehr alte Ablagerungen. Über ein geschlossenes System wird das Wasser sodann mitsamt dem gelösten Darminhalt durch einen Abflussschlauch völlig geruchlos und sauber in die Kanalisation geleitet. Optional kann noch für einige Minuten Ozon-Sauerstoff eingeleitet werden. Eine Therapiesitzung dauert etwa 30 bis 45 Minuten.

Die Hydrocolon-Therapie wird bei folgenden Diagnosen angewendet:

Chronische Obstipation, Meteorismus, chronische Diarrhöe, atonisches oder spastisches Colon, Reizdarm, Hämorrhoiden, Divertikulose, Morbus Crohn (eingeschränkt), Colitis ulcerosa (chronische Phase), Intestinalmykosen, rheumatoide Arthritis, allergische Erkrankungen, Dermatosen wie Neurodermitis und Akne, Migräne, Asthma bronchiale, Hypo- und Hypertonie sowie Nephrolithiasis.