Leber-Galle-Kur

Für die Durchführung der Leber-Galle-Kur braucht man etwa 24 Stunden Zeit. Hier die einzelnen Schritte:

MATERIALIEN:

  • 4 EL Bittersalz (ca. 100 g) in 800 ml Wasser aufgelöst
  • 125 ml kalt gepresstes Olivenöl
  • 2 große oder 3 kleine rosa Grapefruits

Ablauf einer Leber-Galle-Kur

Am Tag der Kur: ein leichtes Frühstück (Müsli, Obst, Joghurt usw.) und ein leichtes Mittagessen (Gemüse, Salat, einfache Kohlehydrate, Obst, wenig oder gar kein Fett)

  • Nach 14:00 Uhr nicht mehr Essen und Trinken
  • Um 18:00 Uhr: 200 ml der Bittersalzlösung trinken
  • Um 20:00 Uhr: 200 ml der Bittersalzlösung trinken
  • Um 21:45 Uhr: Die Grapefruits auspressen. Es sollen mindestens 125 ml sein, besser mehr, ich liebe etwa 250 ml oder sogar noch mehr. Das Olivenöl abmessen, dazu gießen und in einer dichten Dose verschütteln. Auch das Fruchtfleisch mit verwenden.
  • Um 22:00 Uhr: Die Olivenöl-Grapefruitsaftmischung nochmals kräftig schütteln und austrinken. Danach SOFORT ins Bett legen, flach auf den Rücken. Für eine Stunde bewegungslos liegen bleiben, Kopf erhöht. Ich lese gerne, während ich wahrnehme, wie die Steine wandern. Danach drehe ich mich zur Seite und schlafe ein.
  • Um 06:00 Uhr: Nach dem Aufwachen 200 ml der Bittersalzlösung trinken, danach, wenn Du willst, kannst Du Dich wieder hinlegen.
  • Um 08:00 Uhr: Die restlichen 200 ml der Bittersalzlösung trinken.
  • Danach, am Vormittag Obst nach Lust und Laune essen.
  • Mittags ein leichtes Mittagessen.

Die Leber ist mit bis zu 2 kg Gewicht die größte Drüse in unserem Körper. Sie ist so wichtig für unseren Stoffwechsel, dass sie als einziges inneres Organ die Fähigkeit besitzt nachzuwachsen, wenn man Teile von ihr entfernt. Beeindruckend ist, dass dies scheinbar bereits im antiken Griechenland bekannt war, wie man an der Prometheus-Sage erkennen kann. Prometheus brachte den Menschen das Feuer und wurde zur Strafe an einen Felsen gekettet. Jeden Tag kam der Adler Ethon und fraß von Prometheus Leber, die sich daraufhin stets erneuerte.

Diese Fähigkeit zur Regeneration zeigt die zentrale Bedeutung der Leber für unsere Gesundheit. Tatsächlich ist die Leber ein Hochleistungsorgan. Immerhin filtert sie u.a. 1,5 Liter Blut pro Minute, speichert Energie und Vitamine, produziert Enzyme und produziert täglich 1 Liter Galle.

So eingespielt dieses komplexe System auch sein mag, es gibt viele Faktoren, die es stören können. Von falscher Ernährung, über durchgemachte Infekte bis hin zu Mangelbewegung und zu wenig täglicher Flüssigkeitsaufnahme gibt es viel, was die Leber belasten kann. Eine Folge ist, dass die in der Leber produzierte Gallenflüssigkeit falsch zusammengesetzt ist und sich Gallensteine bilden. Diese können in den Gallengängen der Leber und der Gallenblase sitzen und zu einer ganzen Kette weiterer Störungen im Körper führen.

Die hochbasische Gallenflüssigkeit ist wichtig für den Darm und die Verdauung. Sobald der mit Magensäure angereicherten Speisebrei in den Zwölffingerdarm gelangt, wird die Säure durch Gallenflüssigkeit abgepuffert. Dies schützt den Darm und aktiviert wichtige Verdauungsenzyme. Außerdem emulgiert Galle mit der Nahrung aufgenommene Fette, was eine Voraussetzung für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine ist.

Auch für die Entgiftung ist Gallenflüssigkeit wichtig, denn sie wandelt viele Gifte in eine wasserlösliche Form, so dass der Körper sie ausscheiden kann.

Leider können Gallensteine all diese Funktionen blockieren und zu Entzündungen an Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle und Darm führen. Daher wird in der Naturheilkunde empfohlen, einmal im Jahr eine Gallenreinigung durchzuführen. Diese Kur ist einfach durchzuführen und effektiv, denn die Gallensteine werden über den Darm ausgeschieden.

Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass bei 50 % der Menschen Gallensteine vorliegen. Meist sind diese stumm, das heißt sie verursachen keine Schmerzen. Man unterscheidet 3 Arten von Gallensteinen. Am häufigsten kommen Cholesterinsteine vor. Diese sind weich, formbar wie Knete und meist von grünlicher Farbe. Sie können einige Millimeter bis zu einigen Zentimetern groß werden und geben im Ultraschall kaum Kontrast. Cholesterinsteine können auch verkalken und sind dann kaum noch formbar. In dieser Form üben sie einen größeren Reiz auf die Gallengänge oder -blase aus und verursachen Probleme. Daneben gibt es noch Pigmentsteine und eine Mischung aus Pigment- und Cholesterinsteinen. Alle diese Stein-Arten können, solange sie noch nicht zu groß sind, mit der Leber-Galle-Kur ausgeleitet werden.

Weitere Behandlungen der Detox Therapie: