Neuraltherapie Stuttgart & Balingen – eine Nadel mit großer Wirkung

Bei einer Neuraltherapie in unserer Naturheilpraxis in Stuttgart & Balingen geht es primär darum, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen. Zu diesem Zwecke wird ein lokales Anästhetikum (Procain) in bestimmte Areale des Körpers injiziert.

Es gibt verschiedene Varianten einer Neuraltherapie, die sich wie folgt unterscheiden:

  • Segmenttherapie: Injektionen in die Spinalnerven-Zonen
  • Störfeldtherapie: Injektionen in die entzündeten Körperstellen

Viele Erkrankungen, ob akuter oder chronischer Natur, können die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordern. So kann der Gesundungsprozess vom Körper nicht mehr selber gestartet werden und bedarf Hilfe von Außen. Die Neuraltherapie bei uns in Stuttgart & Balingen ist effektiv, bietet viele Möglichkeiten und stellt eine Alternative zu permanenter Einnahme von Schmerzmitteln und Medikamenten dar. Gerne stellen wir Ihnen die Möglichkeiten einer Neuraltherapie in unserer Naturheilpraxis in Stuttgart & Balingen bei einem ersten Beratungsgespräch noch detaillierter vor.

Wann wird die Segmenttherapie eingesetzt?

Bei der Segmenttherapie liegt das Prinzip zugrunde, dass unsere Organe bestimmten Bereichen auf unserer Haut zugeordnet sind. So kann es bei Funktionsstörungen der Organe auch zu anderen Begleiterscheinungen kommen, wie etwa Schulter- oder Fußschmerzen. Das Anästhetikum wird bei der Segmenttherapie in die Haut injiziert, wo es dann über die Nerven auf die betroffenen Organe wirken soll. Typische Einsatzgebiete der Segmenttherapie sind beispielsweise:

  • Blasenleiden
  • Leberleiden
  • Hämorrhoiden
  • Erkrankungen des Herzkreislaufsystems

Die Segmenttherapie zielt also darauf ab, die Beschwerden an der Wurzel zu packen und gezielt die Selbstheilungskräfte im betroffenen Bereich zu aktivieren.

Was ist ein Störfeld in der Neuraltherapie?

Als Störfeld wird in der Neuraltherapie ein Krankheitsherd genannt, der ein Auslöser für aktuelle Krankheiten oder vorliegende Beschwerden sein kann. Diese Krankheitsherde können mittels einer gezielten Störfeldtherapie aufgespürt werden. So kommt der Selbstheilungsprozess des Körpers in Gang, was für akute und chronische Erkrankungen gilt.

Die Einsatzgebiete einer Störfeldtherapie, als Teil der Neuraltherapie bei uns in Stuttgart & Balingen, können ganz unterschiedlich sein. So zählen Gelenkschmerzen und Wirbelsäulenbeschwerden mit muskulären Verspannungen, Störungen des Verdauungstrakts, Kopfschmerzen und Schwindel zu den Erkrankungen, die sich mit einer Störfeldtherapie behandeln lassen. Weitere Anwendungsgebiete der Neuraltherapie in unserer Praxis in Stuttgart & Balingen:

  • Deblockieren von Regelkreisen des vegetativen Nervensystems
  • Narbenbehandlung oder ästhetische Verbesserung des vernarbten Gewebes
  • Behandlung von Durchblutungsstörungen der Gewebe aller Art
  • Verringerung von Lymphödemen nach Mommy Makeover

Wann zahlt die Krankenkasse bei einer Neuraltherapie in Stuttgart?

Ob die Krankenkasse die Kosten für eine Neuraltherapie in Stuttgart übernimmt, hängt von der Art der Behandlung ab. Eine Segmenttherapie wird meist von der Krankenkasse übernommen. Dies gilt besonders dann, wenn es sich um eine Therapie bei funktionellen Störungen oder zur Schmerzlinderung handelt. Anders sieht der Fall dagegen bei einer Störfeldtherapie aus. Diese wird, im Vergleich zur Segmenttherapie, meist nicht von den Krankenkassen übernommen. So müssen Sie die Kosten selber tragen.

Gerne klären wir Sie bei einem ersten Beratungsgespräch darüber auf, wie es mit der Kostenübernahme in Ihrem individuellen Fall aussieht und welche Möglichkeiten und Alternativen es gibt. Rufen Sie uns einfach an unter 0800 200 41 41 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an praxis@dr-lauinger.de! Wir freuen uns darauf, Sie mit der Neuraltherapie in Stuttgart & Balingen bekanntmachen zu dürfen.